___ Ukraine


    Ukraine   

 

________________

 

Nach über 3 Stunden warten und Formulare ausfüllen endlich in der Ukraine.

____________

Nach dem Grenzübertritt waren wir dann in einer etwas anderen Welt, es war alles sehr einfach und hier war das Pferd als Arbeitstier noch nicht in vergessenheit geraten.Aber je näher wir Kiew kamen, verschwanden die Pferde.

_____________

Auch in der Ukraine begleitete uns der Regen, von einigen kleinen Unterbrechungen abgesehen.

__________________

Die Straßen waren in gutem Zustand, 250 Kilometer vor Kiev sogar Autobahnähnlich.

______________

Das Kiever Höhlenkloster am Westufer des Dnepr. Der große von Mauern umgebene Klosterkomplex hat eine Vielzahl von kulturell bedeutenden Kirchen, Klöstern und Museen sowie Mönchshöhlen.
_________________

Das Kiev,er Höhlenkloster ist eines der ältesten russisch-orthodoxen Klöster.

_______________

Auch in Kiev  regnete es nach unserer Ankunft sehr stark, aber gegen Abend hörte es auf, so das wir noch etwas in die City laufen konnten.

_____________

Die Mutter-Heimat-Statue von Kiev, Sie dient dem Gedenken an den Sieg der sowjetischen Streitkräfte im Großen Vaterländischen Krieg. Die Statue hat eine Höhe von 62 Metern und steht auf einem 40 Metern hohen Sockel. Die Gesamthöhe des Denkmals beträgt somit 102 Meter. Der Schild ist 36 m² groß und 13 Tonnen schwer. Darauf ist das Emblem der Sowjetunion abgebildet. Das Schwert ist 16 Meter lang und neun Tonnen schwer.

__________________

Gedenkstätte an der Statur, die an den Sieg der Roten Armee im Zweiten Weltkrieg erinnert.

__________________

Blick vom Sockel der Statur.

_____________

Die brodelnde City der Stadt mit 2,7 Mill. Einwohnern, die auch in der Nacht nicht zur Ruhe kommt.

 

Markt in einer Halle, in der City.

Hafenstadt Odesse, getrockneter Fisch

Die Krim erreicht, leider ohne Sonne

Die Krim, Landschaftlich sehr schön.

Viele schöne Buchen am Krim Gebirge.

Kertsch, von hier ging es mit dem Schiff nach Russland.

Hier geht die Reise weiter, Russland 1